00

Flusswanderung statt Höhenwanderung mit Schlussaufstieg vom 8. Oktober 2020

Zufälligerweise hat Peter am Vortag erfahren, dass die geplante Route gesperrt sei infolge von Erdrutschen. Da der Wetterbericht fürs Wallis vielversprechend tönt, ist eine Absage der Wanderung keine Option; also wird nach einer Ausweichroute gesucht und in der Flusswanderung gefunden.

Kurz nach halb sieben bringt uns der Zug via Bern nach Brig, wo die gemütliche Fahrt ins Goms beginnt. In Reckingen begrüssen wir Bernadette und Sämi, die sich hier einige Ferientage gönnen und heute mit uns mitwandern. Nach dem Startkaffee und Gipfeli machen wir uns auf den Weg Richtung Rotta. Hier sehen wir auch Zeichen der Unwetter, sie führt etliche Baumstämme mit und ladet absolut nicht zum Bade ein. Aber der Mittagshalt am Flussufer war gemütlich und ausgiebig.

Danach erreichen wir in ca. einer halben Stunde das schmucke Walliserdorf Niederwald, hier beginnt der gemächliche Aufstieg nach Bellwald.

Hier ist im Restaurant Bellwald genügend Zeit für ein Zvieriplättli und «Dünnes». Auf der Sonnenterrasse mit herrlicher Aussicht auf die frischverschneiten Berge lassen wir «dä gschänkt Tag» zufrieden ausklingen. Mit der doch «etwas in die Jahre gekommenen» Schwebebahn erreichen wir das Dorf Fürgangen und den Bahnhof, wo wir mit der Matterhorn-Gotthardbahn das Goms wieder verlassen.

Pünktlich nach Fahrplan erreichen wir gegen halb acht Burgdorf; ein grosses Merci an unsern Wan-

derleiter Peter für das gute Gelingen dieser gemütlichen und tollen Wanderung.

Leitung:            Peter Frank

Teilnehmende: Brigitte Aegerter, Käthi Burkhard, Hildi Frank, Bernadette Germann,

                        Samuel Germann, Urs Häberli, Martin Leuzinger, Franziska Marbot,

                        Therese Ramseyer, Beat Schmid, Armin Schütz, Eugen Seiler,

                        Christoph Zeller

Fotos:              Martin Leuzinger, Urs Häberli

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.