Leiter: Georges Fleuti

 

Die Tour mit Georges führte 11 Mitwanderer/innen auf den langgezogenen Hügelzug der Aiguilles de Baumles im Waadtländer Jura. Startkaffee im Bahnhofbuffet von Sainte-Croix.

 

 

Aiguilles bedeutet so viel wie Nadeln. Die Felsen oberhalb des Dorfes Baulmes sehen tatsächlich aus wie übergrosse Nadeln. Die Wanderung führte uns von Sainte-Croix neben dem Spital vorbei über La Gittaz Dessous und La Gittaz Dessus. Hier erinnerte uns ein alter Bunker daran, dass wir uns sehr nahe an der Grenze zu Frankreich befinden. Nach einem weiteren Bunker bereiteten wir uns auf einen recht steilen Aufstieg vor. Durch einen lichten Wald von sturmgeschädigten Bäumen erreichten wir zur Mittagszeit den Gipfel.

 

 

Wir hatten eigentlich recht gutes Wetter erwischt, aber leider wurde nichts von der erhofften Wunderaussicht zur Alpenkette mit dem Mont Blanc, dem Lémanbecken und dem Neuenburgersee. Der Nebel wollte und wollte sich nicht lichten. Die nun folgende Kretenwanderung entschädigte uns etwas für den fehlenden Ausblick. Den Abzweiger zum Cave Noire liessen wir rechts liegen.

 

Eine Serie von Felsvorsprüngen erlaubte uns weitere Blicke in die Tiefe, bevor wir uns dann definitiv dem Abstieg zuwandten, der uns über den Mont de Baulmes wieder zurück nach Sainte-Croix brachte. Wir liessen die schöne, empfehlenswerte Wanderung wiederum im Bahnhofbuffet von Sainte-Croix ausklingen.

 

 

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.