Leitung und Tourenbericht: Lisabeth Isenschmid


Die Wetterprognosen für den Jura versprachen immer wieder Regen. Gehen wirtrotzdem ? Bernadettes Entscheidungshilfe war wertvoll. Wir wagen es mit Regenschutz, für alle Fälle.


Am Bahnhof Burgdorf , am Sonntagmorgen , fielen einige Regentropfen. Es solltendie einzigen sein, für den ganzen Tag. 19 Clubistinnen erreichten per Bus Les Prés d´Orvin ( Bellevue) um 9:14 Uhr. Wir marschierten gleich los, bei trockenem Wetter. Die hohe Bewölkung lockerte rasch auf. Wir wanderten durch Wald, über Juraweiden, durchsetzt mit schönen Bäumen. Baldzeigte sichdas Panorama der Berner- und Freiburgeralpen. Das Mittelland lag unter einem leichten , zartblauen Nebelschleier. Im Windschatten der alten Mauern von der Bergwirtschaft Mont Sujet, genossen wir  nach 1 1/2 Std. Aufstieg Kaffee, die wärmende Sonne und die Aussicht. Gestärkt zogen wir weiter zum Skulpturenweg. Durch den „ Zick- Zack „ Waldweg stiegen wir ab und bestaunten die Fertigkeiten der Holzschnitzler/-Innen. Das Podest mit den Infotafeln diente uns auch für die Mittagsrast. Das Plateau von Lamboing und Diesse war beeindruckend. Die alten Mühlen am Weg zur Twannbachschlucht zeugten von dieser Kornkammer. Der Himmel zeigte  sich nun fast wolkenlos. Trockenen Weges stiegen wir durch die wild - romantische Twannbachschlucht. Ein herrlich, kühles Glas Twanner bildete den würdigen Abschluss dieser Wanderung mit grossem Wetterglück.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.