00

mit den Frauen dem Rhein entlang zum Naturschutzgebiet Aue Chly Rhy.

 

Der diesjährige Ausflug führte an den Rhein. Zwischen Bad Zurzach und Koblenz befindet sich das Naturschutzgebiet «Aue Chly Rhy Rietheim». Dieses bildet das Herzstück des Auenschutzparks am Rhein für den Erhalt eines grossen Artenreservoirs. Die sich ständig verändernde Wasserlandschaft zieht typische Auenbewohner, wie Kröten, Vögel, Amphibien und Biber, an.

Der Tag begann verheissungsvoll. Bereits bei der Besammlung am Bahnhof durfte man auf einen schönen Tag bei angenehmen Temperaturen hoffen. Die Reise begann für 47 Teilnehmende zuerst mit dem Zug in reservierten Wagen nach Olten und weiter nach Brugg. Dort warteten zwei Postautos auf uns. Die Fahrt nach Bad Zurzach über Höhenzüge, Flüsse und Rebberge entlang war für viele ein unbekanntes Erlebnis.

Bevor wir im Quellen-Höfli zu Kaffee und Gipfeli erwartet wurden, durchquerten wir noch den Kurpark von Bad Zurzach mit Wassersinfonie (war leider nicht in Betrieb).

Die Wanderung führte nun zur längsten noch freifliessenden Strecke des Hochrheins zwischen Schaffhausen und Basel. Vom Bahnhof Bad Zurzach aus gelangten wir zum Rheinuferweg. Unterwegs zeugten die verbliebenen Bohrtürme davon, dass hier einst Salz gewonnen wurde. Ein weiteres historisches Gebäude am Uferweg war die Barzmühle deren Geschichte bis ins 15. Jahrhundert zurückgeht. In unmittelbarer Nähe führt auch eine Fähre nach Kadelburg (Deutschland). Unterwegs immer wieder Biberspuren an den ufernahen Pappeln.

Zu Beginn des Auenschutzgebietes gab eine Orientierungstafel Auskunft über die Gestaltung und Renaturierung des Kleinodes «Chly Rhy». Die wechselnden Wasserbestände verändern ständig das Bild der Wasserlandschaft und ziehen typische Auenbewohner an. Bei der Aussichtsplattform benützten einige die Gelegenheit das Naturschutzgebiet von oben zu betrachten. Langsam näherten wir uns dem Zielort Rietheim, wo das Mittagessen auf uns wartete. Vor dem Gasthaus zur Krone warteten bereits die Nicht-Wanderer auf uns, welche vorgängig in Bad Zurzach mit Käthi einen Stadtrundgang unternahmen und anschliessend mit der Bahn nach Rietheim fuhren.

Der freundliche Empfang im Gasthof hinterliess bereits einen guten Eindruck. Das auserlesene, fein zubereitete Menu schmeckte allen vorzüglich. Nach dem Mittagessen blieb noch reichlich Zeit, einander Geschichten zu erzählen, Erinnerungen aufzuwärmen und den schönen Tag zu geniessen.

Viel zu früh hiess es von dieser eindrücklichen und den meisten unbekannten Region Abschied zu nehmen. Mit der Bahn fuhren wir über Koblenz – Turgi – Olten nach Burgdorf zurück. Beim Abschied nehmen auf dem Perron in Burgdorf kam zum Ausdruck, dass dieser Ausflug allen sehr gut gefallen hat.

Leitung: Fritz Adolf                          Fotos: Urs Häberli, Armin Schütz

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.