00

Auf Grund der Wetterprognose, welche für Mittwoch einen strahlenden Nachsommertag versprach, entschied ich, die Donnerstagstour um einen Tag vorzuverschieben. Nach dem Startkaffee mit Gipfeli im Bergrestaurant Allmend fahren wir mit dem nächsten Zug zur Station Wengernalp. Von Wengernalp führt uns der Weg steil hinauf über der Hundschopf (sagt man Hunds-Chopf oder Hund-Schopf?) bis zum Lauberhorngipfel. Dort ist die 360° - Rundsicht überwältigend und das Wetter könnte besser nicht sein, was die Fotos belegen. Selbst Feinheiten, wie die Silberhornhütte kann man von blossem Auge gut erkennen. Nirgendwo hat man eine bessere Sicht auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau als von diesem Gipfel. Nach einer halben Stunde Mittagsrast steigen wir ab zur Kleinen Scheidegg. Dort lassen wir uns auf der sonnigen Terasse des Restaurants Eigerwand mit Köstlichkeiten verwöhnen. Coupe Danemark, Coupe Eiger und Coupe Nesselrode rutschen angenehm kühlend unsere Kehlen hinunter.  

Leitung, Bericht und Fotos: Peter Fenner

Teilnehmer: Peter Frank, Eugen Seiler

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.