Leitung: Fritz Adolf

 

Wie jedes Jahr laden die Dienstagwanderer ihre Frauen zu einem gemeinsamen Ausflug ein. Fritz Adolf hat dieses Jahr die Thunerseegegend ausgewählt. Bei strahlendem Wetter bringt der Zug die  sechsundsechzig  Seniorinnen und Senioren nach Interlaken Ost, wo die erste Einkehr in die Jugendherberge erfolgt. Man spürt sich merklich jünger! Die frohe Schar reiht sich geduldig an die beiden Kaffeeautomaten und sucht sich dann mit einem Gipfeli ein gäbiges Plätzchen unter den Gleichgesinnten aus.

 

Dann teilen sich die Ausflügler auf. Wer wandern mag, schliesst sich Fritz an, der mit einem Schweizerfähnchen voraus den Wanderweg zur Brandpromenade anpeilt. Es geht zuerst unter Bäumen der erfrischenden smaragdgrünen Aare entlang. Im Süden über dem Lauterbrunnental leuchtet die Jungfrau mit den beiden Silberhörnchen. Dann führt der Weg am Fusse des Harders entlang Richtung St. Niklausen, wo wir den Lombach erreichen. Diesem folgen wir am linken Ufer über den schattigen Damm, bis wir nach anderthalbstündiger Wanderung Neuhaus, das Camping- und Wassersportzentrum erreichen. Fritz unterstreicht, dass die Idee dieser Wanderung von Käthi kommt.

 

 

Im Restaurant Neuhaus zum See treffen wir uns wieder mit der Gruppe, welcher die Wanderung zu mühsam und somit mit dem Bus hieher gekommen ist. Man fühlt sich hier wie in den Ferien. Über die lauschige Terrasse treten wir in den Speisesaal ein, wo wunderbar dekorierte Tische uns zum Mittagessen einladen. Das auserlesene, fein zubereitete Menü besteht aus einem Salat nach Jäger-Art, einem gegrillten Pouletbrüstchen an Kräuterrahmsauce, dazu hausgemachte Spätzli und Marktgemüse. Der Coupe Dänemark zum Dessert macht den Abschluss. Wir haben reichlich Zeit, einander Geschichten zu erzählen, Erinnerungen aufzuwärmen und den schönen Tag zu geniessen.

 

Um halb drei Uhr läutet die Schiffsglocke der "Stadt Thun" zur Abfahrt. Auf der Fahrt können sich einige die Sommerend-Bräune nachbessern lassen, die Bergwelt, das Wasser und den Himmel  geniessen, ein Bierchen genehmigen oder das Mittagsschläfchen nachholen. Viel zu rasch schlagen die Wellen unseres Schiffes an die Schlossmauern von Schadau und dem Quai von Thun. Die BLS bringt glückliche, zufriedene und dankbare SAC-Senioren durchs Emmental wieder an den Ausgangspunkt.

 

Fritz und Käthi, ich danke euch im Namen aller Teilnehmenden für diesen grossartigen Ausflug!

 

Fotos: Kurt Oppliger 

Zum Betrachten der Serienbilder: mit den Pfeilen > < je 2 Bilder vor oder rückwärts navigieren.

Zum Vergrössern und Betrachten der Serienbilder: auf das Bild klicken, dann mit den Pfeilen > < vor und rückwärts navigieren.

Verkleinern, d.h. zurückkehren zum Bericht: Kreuz unten links oder Esc anklicken.

 

Die komplette Bilderserie zeigen wir an einem Kulturabend Anfang 2017 im Schützenhaus.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.