Leitung: Fritz Adolf

 

Wie jeden Herbst organisierte unser Wanderleiter den traditionellen Ausflug der Dienstagwanderer, wozu die Frauen eingeladen waren. Nach zweistündiger Zug- und Busreise  traf  die fröhliche Wandergruppe  bei schönstem Wetter um 10  Uhr in Gypsera am Schwarzsee ein. Bei Kaffee und Gipfeli stellte uns Fritz Adolf die beiden vorgesehenen Wanderrouten vor.

 

 

So gegen 10.30 Uhr war Aufbruch. Fritz voran, ging es dem östlichen Seeufer entlang Richtung Euschelsbach. Dort trennte sich nach ca. ¼ stündiger Wanderung die Gruppe auf. Die Rüstigeren nahmen den steinigen, anfänglich auch recht steilen Pfad Richtung Hubel Rippa in Angriff.  Nach kurzer Zeit verliessen wir den Wald. Der Wanderweg führte uns von da weiter über eine kleine Brücke, worauf uns dann ein steter, längerer Aufstieg auf den Hubel führte. Die Verschnaufpause nutzten einige um sich zur Freude der Alpwirtin mit feinem Käse einzudecken. Hier gab’s denn auch Gelegenheit, das prächtige Panorama mit dem See nochmals so recht zu geniessen. Manch einer geriet ins Schwärmen über früher auch schon gemachte Wanderungen in dieser lieblichen Gegend. Bald ging es unter munterem Plaudern weiter, jetzt bergab Richtung Hotel Bad. Hier erwartete uns bereits die kleinere Wandergruppe, welche den kürzeren Seerundgang vorgezogen hatte.

 

Die feine Tagessuppe, gefolgt von Geschnetzeltem mit Champignons, Röstikroketten und Gemüsegarnitur, mit „Nachschlag“ bis genug, beflügelten die Gespräche der 66 Wanderinnen und Wanderer. Vielleicht war’s aber auch der Wein, das Bier oder das feine Fruchtsalat-Dessert, welches die Mittagszeit abrundete. Alle äusserten sich durchwegs positiv über die gemachte Wanderung. Nach der Mittagspause machten sich die Unermüdlichen auf zum restlichen Stück des Seerundganges Richtung Gypsera; andere genossen das Sitzenbleiben, das miteinander Plaudern und machten sich erst etwas später auf den Weg zur Posthaltestelle. Pünktlich um 15 Uhr, immer noch bei schönstem Sonnenschein, führte uns der Bus zurück nach Freiburg und weiter gings mit der Bahn zurück nach Burgdorf.

 

Der perfekten Planung von Fritz Adolf sei ein Kränzchen gewunden! Alles, von den Fahrplänen bis zur  Wanderung und dem Mittagessen hat bestens geklappt. Toll gemacht, reibungslos organisiert, herzlichen Dank Fritz!

 

 

Fotos: Martin Leuzinger und Kurt Oppliger

 

Zum Betrachten der Serienbilder: mit den Pfeilen > < je 2 Bilder vor oder rückwärts navigieren.

Zum Vergrössern und Betrachten der Serienbilder: auf das Bild klicken, dann mit den Pfeilen > < vor und rückwärts navigieren.

Verkleinern, d.h. zurückkehren zum Bericht: Kreuz unten links oder Esc anklicken.

 

Die komplette Bilderserie zeigen wir an einem Kulturabend Anfang 2016 im Schützenhaus.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.