Wetterbedingtes Alternativprogramm zur geplanten Wanderung auf den Hohgant vom 8. und 9. September 2019

Leitung und Bericht: Lisbeth Fahrni

Gemäss der ungünstigen Wetterprognose für den Sonntag, 8. September, war auf dem Hohgant sogar mit Schneefall zu rechnen. Deshalb verlegten wir unsere Wanderung (gekürzt auf einen Tag) in den Jura, wurde doch für den Montag, 9. September, im Westen eine rasche Wetterbesserung vorausgesagt.

Um 7.16 Uhr reisten 7 SAC-Frauen von Burgdorf nach Noiraigue, wo wir um 9.02 Uhreintrafen. Nachdem wir beim Bahnhoflädeli einen feinen Kaffee genossen hatten, starteten wir um 9.45 Uhr unsere Wanderung Richtung Creux du Van bei noch ziemlich kühler Temperatur. Ca. 2 Stunden später waren die 14 Kurven von allen problemlos absolviert und wir erreichten den Creux du Van, wobei wir ob der Dimension und der Wildheit des «Gran Canyon der Schweiz» ins Staunen gerieten. Anschliessend wanderten wir weiter zum Aussichtsturm, von wo aus wir die ganze Genfersee-Region sahen. Nach der Mittagspause nahmen wir gestärkt den Abstieg in Angriff, wobei die teilweise sehr rutschigen Stellen von allen sehr gut gemeistert wurden. An der Ferme Robert vorbei, wanderten wir durch die schöne Areuse-Schlucht, ehe Käthi nach der Schlucht noch einen Eisvogel sah.

Um 16.30 Uhr erreichten wir in Champ du Moulin den Zug, der uns nach Neuenburg fuhr, wo wir mit Blick auf den See noch einkehrten.

Um 17.32 Uhr fuhren wir in Neuenburg Richtung Burgdorf ab, wo wir um 18.43 Uhr eintrafen.

Mitgekommen sind: Eveline Jenni, Bernadette Germann, Renate Berger, Käthi Burkhard, Anna Grossenbacher und Maria-Dolores Stalder.

Danke allen für die gelungene Tour.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.