Leitung und Bericht: Lisbeth Fahrni
Teilnehmerinnen: Eveline, Anna, Käthi, Jlse, Elisabeth, Bernadette, Elsbeth, Renate und Barbara

Der Wetterbericht war sehr gut und so konnten wir unsere Tour ohne Bedenken durchführen.

Um 7.o7 Uhr fuhren neun SAC-Frauen in Burgdorf ab, in Thun stieg noch Eveline dazu, so fuhren wir an die Lenk. Dort angekommen machten wir in der Krone unseren Kaffee und Gipfeli Halt. Um 10.00 Uhr starteten wir in Richtung Gruebi-Metsch-Nessli-Siebenbrunnen-Simmenfälle-Kuspo. Wir sahen noch die Rückstände von der Ueberschwemmung im Juli, wo sich die drei Gletscherseen entleert haben, was sehr eindrücklich war, hatte es doch neun Brücken weggeschwemmt. Wir konnten es trotzdem geniessen. Als wir im Kuspo um 17.15 Uhr ankamen, verabschiedete sich Barbara bei einem Trunk von uns. Wir neun Frauen übernachteten im Kuspo, wo wir sehr zufrieden waren. Am nächsten Morgen war unser Programm: Leiterli-Gryden-Trütlisbergpass-Lochberg-Wallegg-Wallbach-Lenk. Wir assen um 7.30 Uhr unser Frühstück und um 8.30 Uhr starteten wir, zuerst Richtung Lenkersee bis zur Talstadion und fuhren mit der Gondelbahn aufs Leiterli. Von der Bergstadion wanderten wir aufs Leiterli 2001 m.ü. M.,wo wir die Aussicht genossen. Beim Steinstoss machten wir den ersten Halt, dann gings über die Gryden, die immer wieder faszinierend sind, bei der Schutzhütte machten wir den zweiten Halt. Danach wanderten wir bis zum Trütlisbergpass wo wir etwas unterhalb unseren Mittagshalt machten. Von da gings noch recht abwärts, was einigen ein wenig in die Beine ging. In der Seite begegneten wir noch einem Braunbären, es stellte sich dann als einen Jäger mit seiner Beute heraus. Erleichtert liefen wir weiter Richtung Wallegg und hinab durch die Wallbachschlucht, nach Lenk, wo wir um 16.15 Uhr ankamen, um 16.37 Uhr fuhr schon unser Zug.

Ich möchte allen Teilnehmenden danken für die schönen zwei Tage, wo wir zusammen unterwegs waren.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.