Luegpredigt web

Die Luegpredigt hat Tradition. Am 18. Mai 1924 hat Ed. Henzi, damals Pfarrer und SAC-Mitglied in Burgdorf, die „Lueg-Andacht“ ins Leben gerufen.

94 Jahre später - machten sich erneut zahlreiche SAC-Mitglieder und Sympathisanten auf zum Böli. Zusammen mit Pfarrer Dubach starteten sie um 7.00h bei der Wynigenbrücke, wanderten via Pfaffenweg, Egg und Kaltacker zu einem der schönsten Aussichtspunkte des Emmentals. Viele Weitere reisten mit dem Bus und über andere Routen an.

Dort oben auf 886 Metern über dem Meer wurden die über 100 Gäste von der Musikgesellschaft Heimiswil-Kaltacker mit passenden Klängen empfangen. Ueli Marbot, neu zuständig für Kultur und Öffentlichkeit beim SAC Burgdorf, begrüsste die vielen frohen Gesichter. Er bedankte sich bei allen Beteiligten - inkl. Petrus – für‘s Wetter.

Pfarrer Manuel Dubach verstand es in seiner Predigt bestens, Berge, Bibel und die Lueg zu verbinden. Wer Natur lediglich als Naherholungskulisse nutze, unterschätze ihren Wert und dass wir Menschen nur Gäste auf Erden sind.

Dass so viele diese "offene Kirche" für anschliessende Begegnungen und Plaudereien nutzten, unterstreicht das Bedürfnis nach traditionellen Werten. Die Luegpredigt wird hoffentlich auch nächstes Jahr wieder stattfinden.

Ueli Marbot

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.