Zum 95. Mal findet heute die Sternwanderung statt, zum 4. Mal treffen wir uns im Krummholzbad. Während die eine Gruppe von Wasen über Wyden, Astgrat, Sänggen und Steinweid das Ziel um die Mittagszeit erreicht, kommt die andere Gruppe von Zollbrück her über Geilisguet, Sürisgrat und Schwarzenegg in den Heimisbach. Für die Nicht-Wanderer hat Fritz einen Bus organisiert.

Das Wetter zeigt sich von der besten Seite. Wir freuen uns an unserem schönen Emmental mit den dunklen Gräben und den sonnigen Höhen. Darüber hinaus schweift der Blick zur Alpenkette und zum Jura. Nur etwas fehlt: der Winter, der Schnee, die Kälte. Vom Tiefgrün bis Hellgrün, vom Weiss (Alpenkette) bis zum Dunkelblau leuchtet und atmet die Landschaft. Wir atmen mit ihr. Wie mitten im Herbst erscheinen die Weiden und Wälder, nass das Gras, wo noch einzelne Gänseblümchen blühen. Heile Welt? doch nicht so ganz, denn einige Hügelzüge weiter steigt eine braune Rauchfahne zum Himmel, wo sie windgetrieben zur langen Fahne nach Osten zieht. Wir vernehmen es später: es ist der Rauch vom niederbrennenden Bauernhof des Gemeindepräsidenten von Häusernmoos.  

Nachdem wir die Schuhsohlen abgeklopft und die Wanderstöcke zusammengeschoben haben, treten wir in das heimelige Gasthaus ein, wo uns die Familie Sommer und der Duft der währschaften  Bärnerplatte herzlich begrüssen. Nach den kurzen Willkommensworten unserer Präsidentin Sabine Lerch und des Organisators, Fritz Adolf, lassen sich die 75 Personen, davon 28 Kameraden von unserer Nachbarsektion Brandis, vom emsigen Servierpersonal verwöhnen. Der Austausch von Geschichten, Ansichten, Erinnerungen, Plagiaten und Witzen kommt erst wieder richtig in Fahrt, als der abgeschleckte Dessertlöffel beiseitegelegt worden ist und die Heilsarmee mit uns den Trueberbueb gesungen hat.

Die Sonne scheint schon flach durch die Fenster herein, Zeit zum Aufbruch. Ein Dutzend Wanderer finden sich zusammen, um den erlebnisreichen Tag mit dem einstündigen Marsch über Schönenthül, Harendegg und Harisberg zum Bahnhof Sumiswald-Grünen abzuschliessen.

Fritz, wir alle danken dir herzlich für die gut vorbereitete und durchgeführte Sternwanderung.  Wir freuen uns schon auf die 96.!

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.