Schnee unterhalb 1'300 m.ü.M. und an Südhängen ist immer noch Mangelware. Der Turnen ist deshalb keine gute Wahl und im Simmental hätten wir wandern müssen. Als Alternativtour wählen wir deshalb den altbewährten Stand und Puur im Diemtigtal. Um 8:00 Uhr treffen wir uns beim Hallenbad in Burgdorf. Wegen Eiswarnungen üben sich unsere beiden Fahrer im Kettenmontieren: Andrea bereits am Vorabend mit Stirnlampe zu Hause und Claudio dann in Zwischenflüh beim Ticketautomaten. Schliesslich gelangen aber alle tiptop ohne Ketten zum hinteren Parkplatz im Meniggrund im Diemtigtal (1‘327 m.ü.M.). Um 10:00 Uhr marschieren wir bei unerwartet blauem Himmel und in der Sonne glitzerndem Schnee los. Bei der Alphütte gab es einen ersten Schluck Tee und um 11:30 Uhr dann das Picknick auf dem Gipfel (1‘939 m.ü.M.). Auf dem Gipfel ist es etwas "zügig", so dass wir nicht allzu lange verweilen. Die Abfahrt zur Hütte bei Hintermenigen (1‘630 m.ü.M.) geniessen wir bei 10 cm unverspurten Pulver auf harter Unterlage. Alle sind sich einig, dass wir bei diesen guten Verhältnissen den Puur anhängen wollen. Kurz vor 13:00 Uhr steigen wir deshalb nochmals via Seebergsee eine Stunde auf. Gleich vor uns legen uns zwei Herren eine perfekte Spur, die wir «erben» können. Auf dem Puur (1‘949 m.ü.M.) ist es mild, so dass wir uns nochmals eine kurze Pause gönnen. Die zweite Abfahrt zur Alp Obergestelen ist traumhaft. Zum "Jutze" schön! Während wir beim Stand noch die alten Spuren spürten, ist es hier «sidesametig». Auch der Waldweg ist mit dem neuen Schnee gut zu fahren: Wir lassen uns so richtig schön «runterbuttelen». Den gelungenen Skitag lassen wir im Restaurant Hirschen ausklingen: Claudio spendiert uns eine Runde «heissi Ovo». Herzlichen Dank, Claudio!

Teilnehmende: Andrea Blaser (Leitung, Fahrerin und Bericht), Lisbeth Fahrni, Claudio Fontana (Fahrer), Peter Grogg, Trö Herren, Patrick Kisling, Andreas Kohler und Ueli Ramseyer

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.