Tourenleiter: Jakob Schibli
Teilnehmer: Christoph, Brigitte, André, Bruno, Tomas, Verena, Lisbeth, Ueli R., Gabi, Peter Gr., Ralph, Giorgio

Nach einer Stärkung in Zinal machten wir uns bei Sonnenschein und heissen Temperaturen auf zum Aufstieg zur Tracuit Hütte. Die Bewölkung nahm zu und es fing an zu regnen. Ziemlich durchnässt kamen wir in der Hütte an. Die fast 1‘600 Höhenmeter schafften wir in 4 ¼ Stunden. Am Abend lockerte sich die Bewölkung etwas auf. Wir konnten das tolle Panorama nur erahnen und unser Ziel nur kurz sehen. Die Hütte war bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Über die Nach klarte es auf. Bei besten Bedingungen brachen wir um 5:45 auf. Nach wenigen Metern waren wir auf dem Gletscher. Der Schnee vom Vortag war gefroren und wir kamen sehr gut vor an. Zahlreiche andere Seilschaften waren auch noch unterwegs. Vor der Schlüsselstelle kurz vor dem Gipfel konnten wir noch andere Seilschaften überholen, so dass wir das Bishorn (4‘151 m) um 9:15 erreichten und den Gipfel für einen kurzen Moment für uns hatten. Da kein Wind ging konnten wir das tolle Panorama in vollen Zügen geniessen. Auf dem Abstieg machten wir eine verspätetet z‘Nünipause und erreichten die Hütte um 11 Uhr. Der Abstieg nach Zinal war lang und anstrengend. Alle erreichten aber um 15:45 das Postauto.

Melde dich mit deinem Benutzer an, um Kommentare zu erstellen.